Kopf, Lifestyle, Literatur
Kommentare 2

Lesetipp // 5 Neuerscheinungen im Februar

So richtig glauben kann ich es noch nicht, dass ich nie wieder in die Uni muss. Zwei Dinge sprechen aber tatsächlich dafür: Erstens ist vor wenigen Tagen ein Brief ins Haus geflattert, in dem geschrieben stand, dass ich in rund vier Wochen mein Zeugnis abholen kann; zweitens lese ich seit einiger Zeit endlich mal wieder meine eigenen Bücher, ganz ohne Zeitdruck, Post-its oder Bleistiftnotizen. Und obwohl ich ja eigentlich Heine, Hesse und all die anderen großartigen Schriftsteller und Schriftstellerinnen liebe, muss ich zugeben, dass ich es nach all den wissenschaftlichen Texten sehr entspannend finde, die Frankreicherlebnisse von Stefan Ulrich zu erkunden. Das Buch hat meine Mutter mir bereits vor einigen Jahren geschenkt, aber erst jetzt komme ich dazu, es zu Ende zu lesen. Was liegt bei euch aktuell auf dem Nachttisch? 

Bald bin ich jedoch fertig mit dem kurzen Frankreichexkurs und schaue deshalb schon mal nach, was der Februar literarisch so zu bieten hat. Los geht's mit den aktuellen Neuerscheinungen: 

1. Albertos verlorener Geburtstag von Diana Rosie

albertos-verlorener-geburtstag"Der 7-jährige Tino ist erschüttert, als er erfährt, dass sein geliebter Großvater Alberto nicht weiß, wann er geboren ist, und deshalb noch nie Geburtstag gefeiert hat. Dabei ist das doch der eine, wundervolle Tag, der einem allein gehört und an dem man sich so sehr geliebt fühlt! Nur hat Alberto als Kind im spanischen Bürgerkrieg sein Gedächtnis verloren, und damit auch dieses besondere Datum. Nie hat er nach Spuren seiner Vergangenheit gesucht, aber jetzt, am Ende seines Lebens, überredet Tino ihn zu einer Reise quer durch Spanien, zurück zu jenem Waisenhaus und den Menschen, die vielleicht mehr über Alberto wissen könnten als er selbst."

Knaur HC – 16,99 Euro

2. Das Mädchen mit dem Fingerhut von Michael Köhlmeier 

das-maedchen-mit-dem-fingerhut"Irgendwo in einer großen Stadt, in Westeuropa. Ein kleines Mädchen kommt auf den Markt, hat Hunger. Sie versteht kein Wort der Sprache, die man hier spricht. Doch wenn jemand „Polizei“ sagt, beginnt sie zu schreien. Woher sie kommt? Warum sie hier ist? Wie sie heißt? Sie weiß es nicht. Yiza, sagt sie, also heißt sie von nun an Yiza. Als Yiza zwei Jungen trifft, die genauso alleine sind wie sie, tut sie sich mit ihnen zusammen. Sie kommen ins Heim und fliehen; sie brechen ein in ein leeres Haus, aber sie werden entdeckt. Michael Köhlmeier erzählt von einem Leben am Rande und von der kindlichen Kraft des Überlebens – ein Roman, dessen Faszination man sich nicht entziehen kann."

Carl Hanser Verlag – 18,90 Euro

3. Die Rückkehr des Buddha von Gaito Gasdanow

die-rueckkehr-des-buddha"Eigentlich ist der Student aus Russland ein vielversprechender junger Mann, doch neigt er zu seltsamen Wahnvorstellungen. Ist der gepflegte ältere Herr in dem Pariser Café wirklich der Bettler, dem er vor zwei Jahren ein Almosen gab? Die beiden freunden sich an, und der Student besucht Pawel Alexandrowitsch und seine junge Geliebte fortan oft. Eines Abends überlegt er, ob es für seinen Freund nicht das Beste wäre, genau jetzt zu sterben, da er offenbar rundum glücklich ist. Am nächsten Tag wird der Freund ermordet aufgefunden. Und der einzige Zeuge, ein goldener Buddha, ist verschwunden … Ein dramatischer Krimi – und das Seelendrama eines Emigranten in der Zwischenkriegszeit."

Carl Hanser Verlag – 19,90 Euro

4. Ohrfeige von Abbas Khider 

abbas-khider-ohrfeige"Ein Flüchtling betritt die Ausländerbehörde, um ein letztes Mal seine zuständige Sachbearbeiterin aufzusuchen. Er ist wütend und hat nur einen Wunsch: dass ihm endlich jemand zuhört. Als Karim drei Jahre zuvor von der Ladefläche eines Transporters ins Freie springt, glaubt er in Frankreich zu sein. Bis dorthin hat er für seine Flucht aus dem Irak bezahlt. In Wahrheit ist er mitten in der bayerischen Provinz gelandet. – Er kämpft sich durch Formulare und Asylunterkünfte bis er plötzlich seinen Widerruf erhält und abgeschoben werden soll. Jetzt steht er wieder ganz am Anfang. Dieser ebenso abgründige wie warmherzige Roman wirft eine der zentralen Fragen unserer Gegenwart auf: Was bedeutet es für einen Menschen, wenn er weder in der Heimat noch in der Fremde leben darf?"

Carl Hanser Verlag – 19,90 Euro

5. Der Glückliche Prinz und andere Märchen von Oscar Wilde

oscar-wilde-maerchen"Nicht nur für Kinder, schrieb Wilde, wie er selber sagte, seine Märchen, »sondern für kindliche Leute von acht bis achtzig«. Hier sind sie, für Liebhaber jeden Alters, in einer neuen Übersetzung versammelt: Der Glückliche Prinz, Die Nachtigall und die Rose, Der Selbstsüchtige Riese, Der ergebene Freund, Der bemerkenswerte Raketerich."

Reclam – 3,60 Euro

 

 

Bilder der Collage via Tumblr

2 Kommentare

  1. Daniel sagt

    Toller Beitrag! Und tolle Bücher! Besonders das zweite hat mir gefallen, vielleicht hol ich es mir ja, aber erstmal mit den anderen Büchern fertig werden 😀

    • Danke für deinen Kommentar 🙂 Ja, das kenne ich, hab auch noch so viele zu Hause, die ich noch nicht gelesen habe..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.