Kronaby Connected Watch // Mehr Zeit für das, was wirklich zählt

*Dieser Beitrag enthält Produktplatzierungen.

Als freie Onlineredakteurin und Bloggerin gehört das Immer-Online-Sein quasi zu meinem Job. Entweder sitze ich am Laptop und tippe Artikel, bearbeite Fotos und beantworte Mails; oder ich bin auf Events und Pressereisen unterwegs, an denen ich euch über meine Social-Media-Kanäle teilhaben lasse. Ganz klar: Ich liebe meinen Beruf und möchte die damit verbundenen Freiheiten nicht mehr missen. Auf der anderen Seite kann ich allerdings auch nicht nach acht Stunden getaner Arbeit das Notebook zuklappen, Feierabend machen und erst am nächsten Morgen wieder auf das Smartphone schauen. Im Prinzip geht meine Arbeitswoche nämlich von Montag bis Sonntag, denn irgendwas ist ja immer zu tun.

Im letzten Jahr gab es bei mir deshalb auch nur selten Wochenende und nur dann und wann habe ich mir zwischendurch einen freien Tag gegönnt. Natürlich war ich trotzdem immer erreichbar, schließlich kann ja immer etwas Wichtiges passieren. Und der Instagram-Feed möchte auch regelmäßig gefüttert werden – das läuft an Sams- und Sonntagen nunmal einfach am besten. Alles machbar, auf Dauer aber eben doch sehr anstrengend und vor allem ist mir am Jahresende eines aufgefallen: 2018 soll ein wenig anders werden.

Erst vor kurzem hatte ich deshalb schon ein paar Neujahrsvorsätze formuliert: Mehr Me-Time, mehr Zeit mit Freunden und Familie, mehr Bewegung … das heißt für mich vor allem auch: Mehr Zeit, die ich nicht vor dem Bildschirm verbringe. Denn all das ist im letzten Jahr definitiv zu kurz gekommen, obwohl es so unglaublich wichtig ist. Um Kraft zu tanken, mit meiner Hündin Tiffi durch den Wald zu spazieren, mich treiben zu lassen, neue Ideen zu sammeln, auszuschlafen, den Tag zu verbummeln, ins Museum oder Theater zu gehen, über Trödel- oder Wochenmärkten zu schlendern, ein gutes Buch zu lesen oder ein neues Gericht zu kochen. Und vor allem, um Zeit mit dem zu verbringen, was wirklich zählt: mit den Liebsten.

Doch wie vereinbart man das Ganze denn nun, wenn man als Blogger doch im Prinzip 24/7 online ist? Zum Beispiel mit einem klugen Helferlein, und das trage ich seit kurzem am Handgelenk. Hinter der hübschen Uhr des schwedischen Labels Kronaby würde man auf den ersten Blick keine smarten Features vermuten. Doch tatsächlich handelt es sich dabei um eine sogenannte Hybrid Watch, die zwar wie eine normale Armbanduhr aussieht, aber trotzdem voller schlauer Überraschungen steckt. An der Seite sind drei Knöpfe, die ihr mit verschiedenen Funktionen belegen könnt, ein sanfter Vibrationsalarm informiert euch über wichtige Nachrichten und Co. und auch das Ziffernblatt kann mehr, als man sieht.

Connected Watch von Kronaby – meine Lieblingsfunktionen im Überblick:

  • Gefilterte Benachrichtigungen und Anrufe, die den Vibrationsalarm nur bei meinen wichtigsten Kontakten auslösen.
  • Regelmäßige Erinnerungen, wenn ich mich zu lange nicht bewegt habe.
  • Ein integrierter Zähler zeigt mir über das Ziffernblatt, ob ich mein tägliches Schrittziel erreicht habe.
  • Einen der Knöpfe habe ich als Kamerafernsteuerung eingestellt. So kann ich Fotos von Outfits und Co. machen, auch wenn gerade mal niemand Zeit hat.
  • Über einen anderen Knopf findet die Uhr mein Telefon und spielt beim Drücken eine Melodie auf dem Smartphone ab. Super praktisch und schon so oft genutzt!
  • Die “Geh-Mit-Mir-Nach-Hause”-Funktion verständigt per Knopfdruck einen hinterlegten Kontakt und lässt ihn jeden meiner Schritte mitverfolgen, bis ich zu Hause angekommen bin. Ist manchmal praktisch, wenn es mal wieder spät wurde oder man in einer fremden Stadt unterwegs ist …

All diese und noch viel mehr Funktionen lassen sich bequem per App steuern und sind sehr intuitiv zu bedienen. Im Gegensatz zur üblichen Smartwatch gefällt mir hier besonders, dass ich die Uhr nicht jeden Tag neu aufladen muss – was ich ehrlich gesagt nämlich oft vergesse. Die Modelle von Kronaby enthalten eine Batterie mit bis zu zwei Jahren Laufzeit.

Ab sofort kann ich an freien Tagen das Handy also wirklich in der Tasche lassen und werde von meiner Connected Watch durch die gefilterten Nachrichten und Anrufe nur dann benachrichtigt, wenn es tatsächlich wichtig ist. Alles andere muss warten …

– Dieser Beitrag wird durch Produktplatzierung von Kronaby unterstützt – 

4 Kommentare

  1. Antworten
    Lydiaswelt

    V.A. die lange Akkulaufzeit klingt super. Die einzige für blinde Nutzer bedienbare Smartwatch ist die von Apple. Und die möchte bei mir täglich aufgeladen werden.

    1. Antworten
      Sonja Author

      Ja das stimmt, weil sie mit Batterie läuft. Ich habe auch eine Smartwatch von Samsung und die muss leider auch fast täglich aufgeladen werden.

  2. Antworten
    Arunika

    Die Uhr hat ja wirklich super praktische Funktionen…Cooler Beitrag!

    Liebe Grüße,

    Arunika von quarterlife.blog

    1. Antworten
      Sonja Author

      Danke 🙂 Ja, sie ist wirklich sehr praktisch und vor allem schön!

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu