5 Little Things // Faire Babymode für den Sommer

Collage mit fairer Babymode

Hand hoch, wer kennt’s noch? Ich kaufe kaum noch für mich selbst ein, aber für mein Baby treibe ich mich ständig in diversen (Online-)Shops umher. Natürlich wird nicht wahllos geshoppt, denn leider wächst der Kleine schneller aus seinen Sachen heraus, als ich Leander sagen kann; Und gerade bei Kinderkleidung bin ich große Verfechterin von Flohmarkt und Second Hand. Ein paar besondere Teile dürfen zwischendurch trotzdem bei uns einziehen – dann aber am liebsten fair produziert und in Bioqualität. Zum Beispiel ein schicker Ringelpullover in Weiß und Senfgelb, ein unheimlich weiches Sonnenhütchen und die perfekte Hose für warme Tage. Alle Sommerfavoriten gibt’s hier im Überblick: 

  1. Pullover von Sense Organics via LovecoSense Organics ist ein deutsches Label, das ökologische und faire Baby- und Kinderkleidung produziert. Alle Stücke tragen das GOTS-Zertifikat. Das Unternehmen unterstützt außerdem Frauenhilfsprojekte und arbeitet mit der Organisation Child Right Cell zusammen, die sich für Straßenkinder einsetzt. Seit kurzem findet ihr die hübsche Kollektion z. B. im Berliner (Online-)Shop Loveco . Mit meinem Faible für Gestreiftes kam ich an dem Oberteil natürlich nicht vorbei … 

  2. Pumphose von Le Petit Lucas du Tertre via Smallable: Das ist zwar mein erster Sommer mit Baby, aber einen Trend (oder Dauerbrenner?) konnte ich bereits ausmachen: kleine Pumphosen! Das blau-gemusterte Modell stammt von Le Petit Lucas du Tertre. Hinter dem langen Namen stecken zwei französische Designerinnen, die Handarbeit schätzen, auf faire Arbeitsbedingungen und direkten Kontakt zu den Herstellern setzen und auf hohe Qualität der Ware achten. Die farbenfrohen Kollektionen gibt’s in Deutschland zum Beispiel über Smallable. 

  3. Kurzarm-Body von Tom & Jenny: Weiße Bodies sind kein kurzlebiger Trend, sondern ein Basic im Baby-Kleiderschrank und deshalb besonders nachhaltig. Die Modelle von Tom & Jenny werden ausschließlich unter fairen Bedingungen aus weicher Bio-Baumwolle in Ägypten produziert. Besonders toll ist auch ihre Idee der Weiterverwendung: Zu klein gewordene Bodies könnt ihr kostenfrei an das Label zurückschicken, dort werden sie gewaschen, sortiert und an die Malteser Flüchtlingshilfe gespendet. 

  4. Sonnenhut von Gray Label: Noch mehr Lieblingsbasics findet ihr beim Amsterdamer Gray Label. Ich habe die Marke letztes Jahr auf den Press Days in Berlin kennengelernt und selten einen weicheren Stoff gefühlt. Minimalistische Schnitte in bunten Farben und Bio-Qualität – was will man mehr? Das Hütchen ist jedenfalls schon längst im Warenkorb gelandet. 

  5. Strampler-Set von Mit jedem Herzschlag: Sina und ihr Label Mit jedem Herzschlag ist mir durch Zufall auf Instagram begegnet und ich habe mich in ihre handgearbeiteten Kreationen direkt verknallt. Nicht nur die Schnitte sind toll, auch bei den farbenfrohen, gemusterten Stoffen ist einer schöner als der andere. Wer kann kleinen Regenbögen, Pünktchen oder Pommestüten schon widerstehen? Momentan bastelt die Berlinerin an ihrem eigenen Onlineshop – ich halte euch auf dem Laufenden, sobald ihr wieder vorbeischauen könnt. 
 
Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu