Beauty // Anti-Aging für junge Haut

Kosmetiktasche mit Blumen

* Mit freundlicher Unterstützung von Shop Apotheke

Anti-Aging ist ein Thema, das viele gerne auf später verschieben. Falten sind schließlich noch lange nicht in Sicht, weshalb sollte ich mich also darum kümmern? Dabei kennen wir doch alle das schöne Sprichwort: Vorsicht ist besser als Nachsicht – und das gilt auch bei der Hautpflege. (Erste) Zeichen der Hautalterung sind zwar erst auf längere Sicht erkennbar, aber mit der richtigen Beautyroutine schon jetzt ein wenig herauszuzögern.

Wann beginnt die Hautalterung?

Traurig, aber wahr: Die Hautalterung beginnt bereits ab dem 25. Lebensjahr. Die Zellaktivität nimmt in diesem Alter ab, weil sich das Energielevel im Körper verändert und die Erneuerung von Hautzellen verlangsamt. Das Ergebnis: Die Haut verliert an Spannkraft und es bilden sich erst feine Linien, die später zu Falten werden.

Die Hautalterung wird hauptsächlich durch drei Faktoren bestimmt: Unsere Gene, äußerliche Komponenten wie Umwelteinflüsse und den individuellen Lebensstil. Während wir auf den ersten Punkt leider keinen Einfluss nehmen können, haben wir Punkt zwei und drei selbst in der Hand. Mit einem gesunden Lifestyle und täglichem UV-Schutz lässt sich der Alterungsprozess der Haut wirksam verlangsamen. Und wie sieht es mit speziellen Anti-Aging-Produkten aus?

Ab wann eignen sich Anti-Aging-Produkte?

Wie bei der normalen Hautpflege sollten auch Anti-Aging-Produkte auf den Hauttyp und das Alter abgestimmt sein. Die Haut von 20-Jährigen braucht aufgrund ihrer festeren Struktur eine andere Pflege als die von Mama oder Oma. Die Inhaltsstoffe sollten darauf ausgerichtet sein, Feuchtigkeit zu spenden und die natürliche Regeneration der Haut zu unterstützen – zum Beispiel mit antioxidativer Wirkung. Achtet schon früh auf eine Tagescreme mit Lichtschutzfakor, um auch der lichtbedingten Hautalterung vorzubeugen. Ich verwende derzeit eine feuchtigkeitsspendende und beruhigende Pflege von Susanne Kaufmann und anschließend eine  BB-Cream mit LSF von Laura Mercier.

Erste Fältchen zeigen sich besonders rund um die Augenpartie. Weil die Haut an dieser Stelle sehr fein ist, solltet ihr hier besonders früh mit der Pflege beginnen. Dafür eignen sich Anti-Aging-Produkte mit feuchtigkeitsbindenden Inhaltsstoffen wie Hyaluronsäure oder Urea (z.B. von Eucerin). Ab 30 Jahren werden Falten oft schon deutlicher sichtbar und auch die Cremes sollten jetzt reichhaltiger werden, um noch besser Feuchtigkeit zu spenden. Viele Anti-Aging-Produkte wurden speziell für die Haut ab 35 entwickelt und sollten auch nicht vorher genutzt werden, um jüngere Haut nicht unnötig zu beschweren.

Die Haut von innen unterstützen

Junge und gesunde Hautzellen sind in der Lage, sich selbst zu regenerieren und wir sollten sie dabei so gut wie möglich unterstützen. Neben einer gut abgestimmten Pflegeserie spielen auch andere Faktoren eine große Rolle.

Ernährung
Gesunde Ernährung bedeutet Hautpflege von innen. Achte auch hier auf Lebensmittel, die natürliche Antioxidantien enthalten – sie können der Entstehung freier Radikale durch Umwelteinflüsse vorbeugen. Damit lassen sich Zell- und Gewebeschäden verhindern, die zu vorzeitiger Hautalterung führen. Du findest sie in Blaubeeren, Tomaten und Nüssen, aber auch in Kaffee und Rotwein – obwohl hier ein übermäßiger Konsum natürlich nicht ratsam ist. Auch
verschiedene Nahrungsergänzungsmittel wie die Trinkampullen von Elasten können mit Inhaltsstoffen wie Kollagen, Vitaminen und Zink das Hautbild von innen heraus verbessern. Nicht vergessen: Mindestens zwei Liter Wasser am Tag!

Bewegung
Auch Bewegung hilft, um der Hautalterung vorzubeugen. Beim Sport kurbelst du deinen Stoffwechsel an und unterstützt damit die Zellaktivierung. Schöner Nebeneffekt: Du beugst Cellulite vor. Ein Mix aus Cardio- und Muskelaufbautraining gilt als besonders effektiv. Noch besser ist es, die Trainingseinheit an der frischen Luft zu absolvieren – das bringt deine Haut zum Strahlen.

Schlaf
Kurze Nächte bedeuten Augenringe – und die mag nun wirklich niemand. Ausreichend Schlaf ist wichtig, damit du morgens frisch und erholt aussiehst. Nachts regeneriert sich die Haut von den Strapazen des Tages, sieben bis acht Stunden gelten für den Schönheitsschlaf als optimal. Denke daran, dein Gesicht abends vor dem Zubettgehen gründlich zu reinigen und eine Nachtpflege aufzutragen, um den Regenerationsprozess zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu