5 schöne Familienhotels auf Bali

Daybed im Mövenpick Resort Bangtao Beach auf Phuket

 – Werbung // Pressereise –

Die ersten zwei Monate unserer Elternzeit haben wir in 19 verschiedenen Hotels verbracht – den Großteil davon auf Bali. Inzwischen wissen wir bei der Planung unserer weiteren Reise also ganz genau, auf welche Merkmale wir bei der Unterkunft mit Baby achten sollten und welche eher nebensächlich (geworden) sind. Heute möchte ich euch fünf Hotels auf Bali vorstellen, die wir besonders familienfreundlich fanden und sowohl mit Baby als auch größeren Kindern uneingeschränkt empfehlen können. Von einer entspannten Auszeit am Strand über lilafarbene Sonnenuntergänge bis zum Kultururlaub im Dschungel ist alles dabei!

1. Mövenpick Resort & Spa Jimbaran Bali

Die Mövenpick-Häuser sind generell für ihre Familienfreundlichkeit bekannt und das trifft auch für das noch recht neue Mövenpick Resort & Spa in Jimbaran zu, das Anfang 2017 eröffnet wurde. Es liegt im Süden Balis und ist in nur 20 Minuten vom Flughafen aus mit dem Auto erreichbar. Allein die große Lobby wirkt schon beeindruckend, aber auch das Gelände lässt mit der großzügigen und schön angelegten Poollandschaft nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Es gibt sowohl einen Baby- als auch Kinderpool mit Rutschen, Fontänen und anderem Wasserspielzeug – perfekt zum Abkühlen für Groß und Klein. Direkt daneben befindet sich der Indoor Meera Kids Club in Form eines Piratenschiffs. Kleine Piraten und Piratinnen können sich hier auf zwei Ebenen vergnügen, zum Beispiel auf dem Trampolin, im Bällebad oder beim Kursangebot, das von Yoga bis Basteln reicht. Der gemütliche Schlafsaal bietet Platz für alle, die sich vom Herumtoben ausruhen möchten. Der Kids Club eignet sich für Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren, kleinere Kinder können unter Beaufsichtigung der Eltern oder eines Babysitters natürlich trotzdem mitspielen.

Pool und Babypool im Mövenpick Resort JimbaranBabypool im Mövenpick Resort & Spa Jimbaran

Auch kulinarisch hat das Mövenpick jede Menge zu bieten. Das große Frühstücksbuffet im „Anarasa“ hält von asiatischen bis europäischen Klassikern alles bereit, außerdem gibt es eine kleine Ecke für Kids mit gesunden Snacks sowie süßen Naschereien. Tagsüber und abends findet man hier eine leckeres, internationales À-la-Carte-Menü – natürlich auch mit Kinderkarte. Am Tag unserer Ankunft haben wir das Abendessen auf unser Zimmer bestellt, weil Leo schon so müde war und sicherlich nicht mehr im Hochstuhl geblieben wäre. Ein toller Service für Familien mit super Qualität – der weiß gedeckte Tisch kam sogar mit Blumenvase! Wer die womöglich besten Schoko-Spezialitäten Balis probieren möchte, dem sei ein Besuch  im „Mövenpick Café“ direkt neben dem Hotel im Samasta Lifestyle Village ans Herz gelegt. Hier gibt es eine riesige Auswahl an Kuchen, Gebäck, aber auch herzhafte Leckereien. Unser Favorit: die leckeren Frappés mit hausgemachter Schweizer Eiscreme. Was ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte: Im „Anarasa“ ist jeden Nachmittag kostenlose Chocolate-Hour mit kleinem Schoko-Fondue, Früchten, Marshmallows und Co.

Frühstück im Mövenpick Café JimbaranKinderbuffet beim Frühstück im Mövenpick Jimbaran

Wir haben in einem Classic-Zimmer mit Poolblick gewohnt, was für unsere Bedürfnisse mit Baby völlig ausreichend war. Ein Babybett wurde kostenlos gestellt. Zum Raum gehören ein kleiner Sitz- und Arbeitsbereich, ein geräumiges Badezimmer mit Dusche und Badewanne sowie einen Balkon mit bequemen Sitzmöbeln. Für mehrere Personen bietet das Mövenpick Resort & Spa unter anderem. größere Familienzimmer im Loft-Stil auf zwei Ebenen. Übrigens: Die Annehmlichkeiten des Hotels sind natürlich nicht nur für Kinder ausgelegt. Um auch selbst mal zu Entspannen, empfehle ich einen Besuch im hauseigenen Arkipela Spa. Die Arkipela Signature Massage vereint balinesische, hawaiianische sowie schwedische Akupressur mit Bewegungen aus dem Yoga, den Duft des Massageöls dufte ich mir vorher selbst aussuchen. Eine perfekte kleine Mama-Auszeit!

Classic Zimmer im Mövenpick Jimbaran

2. Alila Manggis in Candidasa

Kein Kids Club, kein Kids Pool, kein Spielplatz – und trotzdem möchte ich euch das Alila Manggis mit Kindern ganz besonders ans Herz legen. Es gibt kaum ein Hotel, das mich in letzter Zeit so begeistert hat, weil es sich so sehr von vielen anderen Häusern auf der Insel unterscheidet. Es befindet sich in der Nähe von Candidasa ganz im Osten von Bali, einem Teil, der ohnehin schon viel ruhiger ist als die Touristen-Hotspots im Süden. Darüber hinaus ist das Alila Manggis aber auch ein kleines, feines Boutique-Hotel, was sich nicht zuletzt an der Anzahl der Gäste zeigt. Ich glaube, ich war noch nie in einer so ruhigen und entspannten Anlage.

Im Garten des Alila Manggis Bali

Auch wenn hier überwiegend Paare Urlaub machen, sind Kinder in dem Haus gern gesehen. Leander war schon nach kurzer Zeit bei allen Mitarbeiter*innen bekannt und genoss die volle Aufmerksamkeit Der Roomservice hält neben gesunden Leckereien für die Großen auch ein Angebot mit Babybrei und ein Kids Menü bereit. Das weitläufige Gelände mit großen Rasenflächen lädt zum Spielen (oder Laufenlernen) ein. Wer möchte, kann sich beim Federball vergnügen. Von der Terrasse unseres schönen, hellen Zimmers konnten wir direkt in den Garten spazieren und den ganzen Tag lang dem Wellenrauschen lauschen. Außerdem gibt es genügend Platz, um sich zum Sonnenbaden oder für ein Mittagsschläfchen auf den Liegen zurückzuziehen. Im Pool haben wir mit Leo immer auf den großen Treppenstufen geplanscht, wo er problemlos stehen konnte. Das Hotel ist aber auch ein guter Ausgangspunkt, um die Region zu erkunden. Sehr zu empfehlen: ein Ausflug zum Wasserpalast Taman Ujung und zum Tirta Gangga Watergarden.

Zimmer im Alila Manggis BaliPool und Gelände im Alila Manggis Bali

Im hauseigenen Restaurant „Seasalt“ gab es nicht nur leckeres À-la-Carte-Frühstück, sondern abends auch indonesische und westlich inspirierte Küche. Dank Babyphone konnten wir hier nach einem Aperitif an der wunderschönen Ocean Bar ein romantisches Abendessen zu zweit genießen – Leo schlummerte schließlich nur zwei Minuten entfernt. Das Besondere an der Gegend rund um Candidasa: der Sonnenuntergang taucht den Himmel in ein lilafarbenes Licht! Das vermisse ich schon jetzt, genau wie meine morgendliche Stunde Tai Chi . Ich freue mich schon jetzt auf ein Wiedersehen …

Frühstück im Alila Manggis Bali

3. The Mulia in Nusa Dua

„Imposant“ ist wohl das richtige Wort, um das The Mulia mit einem Wort zu beschreiben. Hier ist alles ein bisschen größer: die Gebäude, die Lobby, die Restaurants und Bars, das Buffet, die Pools mit den ikonischen Statuen, der Strand. Wer sich im Urlaub Luxus in allen Belangen wünscht, ist in diesem Hotel genau richtig aufgehoben. Das gilt ebenfalls für die Ausstattung der Zimmer. Vom riesigen Doppelbett bis zur vollautomatischen Toilette gibt es hier kaum etwas, das es nicht gibt. Und das ist vor allem eines: bequem.

Lobby und Pool im The Mulia BaliZimmer im The Mulia Bali

An die Dimensionen musste ich mich anfangs erst einmal gewöhnen, bin ich normalerweise doch eher für kleinere, familiäre Anlagen zu haben. Nach kurzer Eingewöhnung muss ich allerdings zugeben, dass das Haus mit Baby (und auch größeren Kindern) durchaus einige Vorteile bietet. In dem neu gestalteten Kinderpool mit Rutschen, Fontänen und Spielbereich wäre Leander am liebsten stundenlang geblieben, nachmittags konnte man mit ihm auch hinunter zum Strand und im Sand buddeln, weil einige Liegen im Schatten der Bäume standen. Das Meer ist an dieser Stelle von Nusa Dua für Kinder eher ungeeignet zum Baden, braucht man bei den vielen Hotelpools aber auch nicht unbedingt. Schön ist allerdings die kleine Promenade am Strand, wo wir morgens und abends gerne mit dem Buggy ein paar Runden gedreht haben.

Kinderspielbereich im The Mulia BaliStrandpromenade im The Mulia Bali

Im The Café gab es nicht nur ein reichhaltiges Frühstücksbuffet aus aller Welt, abends war die Auswahl sogar noch einmal größer. Von indonesisch über japanisch bis hin zu mediterran gab es jede Menge Gerichte zu entdecken. Das Highlight (nicht nur für Kinder!) war allerdings die Dessert-Abteilung mit Törtchen und Gebäck, einem Eisrad, einem Zuckerwattestand und einem großen Schokoladenbrunnen. Unmöglich, all das an einem Abend zu probieren! Empfehlenswert ist auch das hauseigene Delhi für den kleinen Hunger oder wenn man mit Baby lieber auf dem Zimmer essen möchte. Kleiner Tipp: Abends sind die meisten Baguettes, Törtchen und andere Leckereien in der Auslage um 50 Prozent reduziert.

Buffet mit Zuckerwatte im The Mulia Bali

4. Meliá Bali in Nusa Dua

Ebenfalls in Nusa Dua liegt das Meliá Bali – ein Hotel für alle, die sich im Urlaub um rein gar nichts Gedanken machen und trotzdem eine grandiose Zeit haben möchten. Das Haus hat uns in allen Belangen überzeugt: Die Zimmer sind geräumig, das Gelände ist weitläufig mit großer Poollandschaft, die Anlage ist mit äußerster Liebe zum Detail gestaltet und der Strand durch die Bäume auch für (kleine) Kinder geeignet. Bei Ebbe können hier sogar Babys mitplanschen. Die Promenade lädt zum Spazieren und Fahrradfahren ein, nebenan befindet sich direkt ein großes Einkaufszentrum inklusive verschiedener Restaurants. Die braucht man im Meliá allerdings eigentlich nicht, weil ich das All-Inclusive-Angebot des Hotels absolut empfehlen kann. Hier hat man nicht nur die Qual der Wahl zwischen einem indonesischen, spanischen, japanischen und weiteren Restaurants in bester Qualität, sondern kann sich ebenfalls leckere Gerichte aufs Zimmer liefern lassen. Wir fanden das mit Leander zwischendurch wirklich praktisch, denn welches Kind, das gerade laufen lernt, möchte schon dreimal täglich im Hochstuhl sitzen?

Auf der Schaukel im Meliá Bali

Familienzimmer im Meliá Bali

Auch für Kinder gibt es im Meliá ein abwechslungsreiches Angebot. Der Kids Club war bisher der einzige, der zusätzlich einen großen Garten zum Toben hatte, abends findet dort – erst für die Kleinen und dann für die Großen – Open Air Kino statt (sogar mit Popcorn!). Es gibt eine große Kiste mit Sandspielzeug, außerdem Fahrräder zum Ausleihen und täglich wechselnde Aktivitäten. Auch im Frühstücksrestaurant hat das Hotel eine Kinderecke, in dem sie ab einem bestimmen Alter von Personal betreut werden, basteln oder spielen können. Wir haben die Tage abwechselnd am Pool oder Strand (oder beim Essen) verbracht und waren damit rundum zufrieden, weil alles so schön unkompliziert war. Mehr zu unserem Aufenthalt im Meliá lest ihr in diesem Artikel.

Fahrräder im Melia Bali

5. Viceroy Bali in Ubud

Zu guter Letzt noch eine Hotelempfehlung für das kulturelle Zentrum der Insel: das schöne Städtchen Ubud, das ich zugegeben erst bei unserem zweiten Besuch auf Bali so richtig lieben gelernt habe. Denn Ubud ist vieles – auf der einen Seite heiß, laut und trubelig, auf der anderen Seite unheimlich spannend für alle, die sich für die Kultur der Insel interessieren, gerne essen gehen, Yoga praktizieren oder in nur wenigen Minuten im Reisfeld stehen möchten. Kurzum: Ubud hat eine Menge zu bieten, kann gerade mit Kids jedoch auch anstrengend sein. Genau hier kommt das Viceroy Bali ins Spiel, denn das Hotel ist mit seiner Lage der perfekte Ausgangspunkt zum Erkunden der Stadt sowie zur anschließenden Erholung mit Blick auf den Dschungel.

Mit Baby im Viceroy Bali

Das Resort liegt etwa zehn Autominuten vom Zentrum entfernt idyllisch zwischen Reisfeldern und am Tal der Könige. Jede Partei bewohnt hier ihr eigenes kleines Häuschen mit Pool und einem wunderschönen Ausblick auf grüne Palmen. Es gibt zwei Restaurants von höchster Qualität (in meinem Bali Restaurant Guide lest ihr mehr dazu), einen kleinen aber feinen Pool mit Sonnenterrasse sowie einem hübschen Garten mit Gewächshaus und Rasenfläche, die zum Spielen einlädt (in asiatischen Hotelanlagen eher eine Besonderheit). Besonders praktisch fanden wir den kostenlosen Shuttle-Service nach Ubud, der uns auf Abruf an einen Wunschort gebracht und auch wieder abgeholt hat. Nach unseren Ausflügen haben wir die Ruhe im Hotel sehr zu schätzen gewusst und auch für Leander war es nach vielen neuen Eindrücken ein schöner Ort zur Erholung. Zu meinem ausführlichen Review zum Viceroy Bali geht’s hier entlang.

Innenraum der Deluxe Villa im Viceroy Bali

Garten mit Gewächshaus im Viceroy Bali

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu