Kopf, Lifestyle, Literatur
Schreibe einen Kommentar

Lesetipp // 4 Neuerscheinungen im Januar

Titelbild Neuerscheinungen

Der Dezember, dieser Schlingel, lief während der Feiertage auf Samtpfoten an mir vorbei und ehe ich mich versah, war er auch schon wieder weg. Da war nicht mal Zeit für eine kurze Leseliste mit den besten Neuerscheinungen so kurz vorm Fest. Vielleicht ist das aber auch gar nicht so schlimm, denn ich persönlich verziehe mich in dieser Zeit ja lieber mit meinen alten Märchenbüchern der Brüder Grimm oder von Hans Christian Andersen auf das Sofa. Für alle Lesefaulen liefen diese ja quasi auch in Dauerschleife im Fernsehen. Jetzt ist es allerdings so weit, wieder frisch durchzustarten und deshalb habe ich mich sogleich auf die Suche nach der schönsten neuen Literatur im Januar begeben. Voilà:

1. Ein sterbender Mann von Martin Walser

Buchcover Martin Walser "Ein sterbender Mann""Theo Schadt, 72, Firmenchef und auch als „Nebenherschreiber“ erfolgreich, wird verraten. Verraten ausgerechnet von dem Menschen, der ihn nie hätte verraten dürfen: Carlos Kroll, seinem engsten und einzigen Freund seit 19 Jahren, einem Dichter. Beruflich ruiniert, sitzt Theo Schadt jetzt an der Kasse des Tangoladens seiner Ehefrau, in der Schellingstraße in München. Und weil er glaubt, er könne nicht mehr leben, wenn das, was ihm passiert ist, menschenmöglich ist, hat er sich in einem Online-Suizid-Forum angemeldet. Da schreibt man hin, was einem geschehen ist, und kriegt von Menschen Antwort, die Ähnliches erfahren haben. Das gemeinsame Thema: der Freitod. Eines Tages, er wieder an der Kasse, löst eine Kundin bei ihm eine Lichtexplosion aus. Seine Ehefrau glaubt, es sei ein Schlaganfall, aber es waren die Augen dieser Kundin, ihr Blick. Sobald er seine Augen schließt, starrt er in eine Lichtflut, darin sie. Ihre Adresse ist in der Kartei, also schreibt er ihr – jede E-Mail der Hauch einer Weiterlebensillusion. Und nach achtunddreißig Ehejahren zieht er zu Hause aus. Sitte, Anstand, Moral, das gilt ihm nun nichts mehr. Doch dann muss er erfahren, dass sie mit dem, der ihn verraten hat, in einer offenen Beziehung lebt. Ist sein Leben “eine verlorene, nicht zu gewinnende Partie"? Martin Walsers neuer Roman über das Altsein, die Liebe und den Verrat ist beeindruckend gegenwärtig, funkelnd von sprachlicher Schönheit und überwältigend durch seine beispiellose emotionale Kraft."

Rowohlt – 19,95 Euro

2. Alles außer irdisch  von Horst Evers:

Buchcover "Alles außer irdisch" von Horst Evers"Der Flughafen BER wird eröffnet. Ein großer Tag für Berlin und Brandenburg. Genau 7,34 Sekunden lang läuft er wunderbar. Dann allerdings stürzt quasi aus dem Nichts ein wirklich großes Raumschiff auf alle drei Startbahnen. Dies ist der Auftakt zu einer Geschichte, die alles, was wir über außerirdisches Leben zu wissen meinten, über den Haufen wirft. Es treten auf: hochentwickelte Zivilisationen, denen lange Weltraumflüge längst viel zu mühsam sind und die andere Welten einfach online erobern; hyperintelligentes, sprechendes Plastik; Chamäleonsoldaten, die automatisch die Form annehmen, die ihnen gerade den größten Vorteil verschafft – und Goiko Schulz, 36 Jahre alt und eigentlich nur für seine Mutter etwas Besonderes. Gemeinsam mit einer schlechtgelaunten Fahrradkurierin und einem alten russischen Zeitreiseforscher wird er zur letzten Hoffnung der Menschheit. Ziel der kleinen Gruppe ist der interplanetare Verbrauchergerichtshof. Doch äußerst mächtige Feinde tun alles, damit sie diesen niemals erreichen. Horst Evers schaut in die Zukunft, um sich von Außerirdischen die Erde erklären zu lassen. Was er erfährt, ist erstaunlich und sehr, sehr lustig. Manchmal benötigt man nur ein wenig Abstand, um alles zu verstehen. Schon 20 oder 30 Millionen Lichtjahre können da enorm viel ausmachen."

Rowohlt – 19,95 Euro

 

Zwei neue Taschenbücher:

3. Der Feldhüter von Cormac McCarthy 

Buchcover "Der Feldhüter""Die Geschichte von Arthur Ownby, Besitzer eines verwilderten Apfelhains, dem jungen John Wesley Rattner und dem Schnapsschmuggler Marion Sylder spielt zwischen den Kriegen im gottverlassensten Tennessee. Marion hat vor Jahren Johns Vater in Notwehr getötet und in einem Wassertank im Obsthain versenkt. Arthur, der stumme Augenzeuge, kümmert sich seitdem um John und dessen Mutter. Als Marion einen Autounfall erleidet, rettet John ihm das Leben. Der Junge, der den Tod seines Vater rächen möchte, weiß so wenig, mit wem er es zu tun hat, wie umgekehrt Marion, und so entsteht eine Vater-Sohn-Beziehung zwischen den beiden in diesem vergifteten Garten Eden. Ein stimmungssatter, gewalttätiger, fast lyrischer Roman, mit kostbarer Sprache und unvergesslichen Bildern voll düsterer Schönheit."

rororo – 14,99 Euro

4. Ein ganzes Leben von Robert Seethaler

Buchcover "Ein ganzes Leben""Als Andreas Egger in das Tal kommt, in dem er sein Leben verbringen wird, ist er vier Jahre alt, ungefähr – so genau weiß das keiner. Er wächst zu einem gestandenen Hilfsknecht heran und schließt sich als junger Mann einem Arbeitstrupp an, der eine der ersten Bergbahnen baut und mit der Elektrizität auch das Licht und den Lärm in das Tal bringt. Dann kommt der Tag, an dem Egger zum ersten Mal vor Marie steht, der Liebe seines Lebens, die er jedoch wieder verlieren wird. Erst viele Jahre später, als Egger seinen letzten Weg antritt, ist sie noch einmal bei ihm. Und er, über den die Zeit längst hinweggegangen ist, blickt mit Staunen auf die Jahre, die hinter ihm liegen."

Goldmann Verlag – 9,99 Euro

Titelbild via Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.